Wie alles begann

Der Pop-Chor hautnah - VoiceArt wurde am 29.08.1994 mit 25 Mitgliedern von Ronald Bruza und Willi Rheker gegründet. Damals eine absolute Innovation: ein Chor aus jungen Leuten, die Popmusik sangen und dazu musikalische Unterstützung durch die eigens für den Chor produzierten Halbplaybacks hatten.

Im Oktober 1995 fand der erste Auftritt innerhalb eines Konzerts der Sängergruppe Vierenberg in der Konzerthalle Bad Salzuflen statt und sorgte damals sowohl für Erstaunen bei den altgedienten Sängern und Sängerinnen, erweckte aber auch Neugierde. Bunt gekleidet traten die Sängerinnen und Sänger auf die Bühne, das Playback lief, während live in die eigens für den Chor aufgebauten Mikrofone gesungen wurde. Ungewohnte Kost für Ohren und Augen und nicht jedem gefiel, was er dort hörte und sah.

Aber die Idee setzte sich durch und für das erste eigene Konzert in der Stadthalle Detmold (1999) kamen dann so viele Zuschauer und -hörer, dass nicht genügend Plätze bereit gestellt werden konnten.

Im Jahr 2000 meldeten sich 10 Bewerber für den Chor "hautnah - VoiceArt". Einstimmiges Ergebnis war: Alle sind super, haben ihr Können unter Beweis gestellt und werden "eingestellt".

Auf eine Einladung des Partnerschaftsvereins Detmold - Hasselt gingen wir das erste Mal auf Tour; im Programm des "Vakantiesalon" (Touristikmesse) in Hasselt / Belgien (2001) standen wir auf der Bühne.

Im Mai 2001 übernahm Miriam Bonefeld die Chorleitung. Unter ihrer Leitung entwickelte sich der Chor musikalisch weiter und es wurde das erste a cappella-Stück einstudiert.

Im Laufe der Zeit folgten verschiedene Auftragskonzerte, unter anderem beim Autohaus Stricker und diverse öffentliche Veranstaltungen, zum Beispiel die WDR-Sommertour. Der Bekanntheitsgrad von hautnah - VoiceArt stieg und das Repertoire umfasste rasch 30 und mehr Titel. Infolge dessen erreichten wir bald einen Durchschnitt von 1-2 Eigenkonzerten und 2-3 Auftragskonzerten pro Jahr.

Im Herbst 2002 waren wir wieder in der Stadthalle Detmold und das Konzert war restlos ausverkauft.

Im November 2002 haben wir an dem Talentwettbewerb der Marktkaufkette teilgenommen. Gefordert wurde 1 Video mit der Karaoke Version des Marktkauf-Songs - wir reichten direkt 2 Versionen ein und nahmen im Juli 2003 als einer der 9 Finalisten an der Endausscheidung des Marktkauf-Music-Awards teil!

Das Jahr 2004 stand ganz im Zeichen des 10-jährigen Bestehens von hautnah. Im Juni nahmen wir endlich die von unserem Publikum seit langem erwartete CD auf. Im September 2004 fand das große Jubiläumskonzert in der Detmolder Stadthalle statt. Im November folgte unser Geburtstagskonzert in der Schlossscheune Lemgo mit zwei Neuheiten: erstmals wurden wir instrumental live begleitet und als zusätzliches Highlight ging das Konzert anschließend in eine öffentliche Geburtstagsparty über.

Im Januar 2005 übernahm Jan-Hendrik Herrmann die Chorleitung. Er organisierte dann auch gleich ein tolles Stimmbildungsseminar mit Erik Sohn. Leider nahm die fruchtbare Zusammenarbeit mit Jan-Hendrik ein jähes Ende: Um seiner musikalischen Begabung den theoretischen Überbau zu geben, begann er im September 2005 in Köln mit dem Musikstudium.

Die kommissarische Chorleitung übernahm dann dankenswerter Weise Tobias Richter. Unsere Bemühungen einen neuen Chorleiter zu finden, der zu uns passt, waren erfolglos. Bekanntlich sieht man ja manchmal „den Wald vor lauter Bäumen“ nicht: Und so baten wir Tobias, die offizielle Chorleitung für uns zu übernehmen - was sich als Glücksgriff herausgestellt hat.

Seitdem arbeiten wir mit ihm intensiv an unserem Repertoire, feilen an schwierigerer Musikliteratur und freuen uns auf Konzerte und Auftritte, wo wir das Gelernte zu Gehör bringen können.

(Mehr als ein Jahr übten wir z.B. an dem „Udo Jürgens Medley“. So manche(r) drohte zu verzweifeln. Aber Tobi war zum Glück unerbittlich. Es wurde viel an den Feinheiten geübt. Einiges wurde von Probe zu Probe wieder vergessen, was in den Augen des Chorleiters manchmal Verzweiflung vermuten ließ. „Freedom“ wurde wieder ins Programm aufgenommen, „Ain’t No Mountain“ wurde perfektioniert. Herrliche A-Capella Stücke wie z.B. „An Irish Blessing“ runden jetzt die Auftritte ab.

Einige Auftritte, die bei dem jeweiligen Publikum (Steinhagen, Kalletal sowie bei den Musik und Schlemmertagen Steinheim) sehr gut ankamen, ließen den Wunsch aufkommen, mal wieder etwas Besonderes auszuprobieren.Durch 2 Eigenkonzerte (MWG Lemgo, Stadthalle Detmold) unterbrochen, nahmen wir im Sommer/Herbst 2008 unsere CD auf, die zum Jahreswechsel 2008/2009 erschien.

Für das Jubiläumsjahr 2009 >15 Jahre hautnah< wurden neue Konzepte geplant: wir gaben in Lage eine lockere Release-Party, die beim Publikum gut ankam. Ansonsten arbeiteten wir am Klang des Chores, der sich immer mehr zu einer großen Einheit formt.

Im Frühjahr 2012 brach Tobias auf zu neuen Ufern und nach einem fulminanten Abschiedskonzert in der Aula im Schulzentrum Werreanger übergab er die Chorleitung an Juliane Beckmann. Leider konnte Juliane die Leitung des Chores nur für ca. ein halbes Jahr übernehmen und so machten wir uns wieder mal auf die Suche nach einer neuen Chorleitung. Und fanden sie in Mathis Koch, einem Kommilitonen von Juliane an der Hochschule für Musik in Detmold. Seit 2013 führt Mathis uns nun musikalisch und probt mit uns für unser Jubiläumskonzert im Juni 2014 zum 20-jährigen Bestehen des Chores.

In den 20 Jahren des Bestehens hat der Chor so manche Krise überstanden, gute Sänger haben den Chor verlassen, neue kamen dazu, es gab Veränderungen, aber die Mitglieder haben trotz manchmal erheblicher Schwierigkeiten nie aufgegeben. Und das werden wir auch nicht! hautnah-VoiceArt geht weiter ....